EGGER & LERCH Corporate Publishing

Reisemagazin: Verliebt in eine Krabbe

Wie unser neuestes Kundenmagazin Lust auf Fernreisen macht? Nicht nur mit tollen Fotos von karibischen Traumstränden!

Ein Magazin nach getaner Arbeit endlich gedruckt in Händen zu halten, ist ein erhebendes Gefühl. Ich befühle das Papier, bestaune Fotos, überfliege Texte, ziehe Resümee: Was ist besonders gut gelungen, wo hätte es andere Umsetzungsmöglichkeiten gegeben?

Was ich sehe, überrascht mich natürlich nicht. Bei den meisten Projekten war ich schon an der Konzeption beteiligt, habe getextet oder Artikel Korrektur gelesen, war bei Brainstormings und Diskussionen. Auch „fernfreude“, das neue Kundenmagazin für den Reiseveranstalter Ruefa, kannte ich bereits, bevor es auf meinem Schreibtisch landete. Jedenfalls dachte ich das …

Mittlerweile blättere ich den druckfrischen 36-Seiter zum vierten Mal durch. Und immer entdecke ich etwas Neues. Hier eine Zeichnung, dort ein Schriftelement ... „fernfreude“ strotzt dermaßen vor liebevoll platzierten Details, dass man bei jedem Mal Durchblättern lächeln muss. Entworfen wurde das Kundenmagazin für Fernreiselustige von Vera Kapfenberger, für das Layout der ersten Ausgabe maßgeblich verantwortlich ist Sonja Huber. Die redaktionelle Betreuung lag bei Brigitte Alice Radl. Ach ja, und ich habe Leonardo DiCaprio ins Heft geschmuggelt. Wo und wie, erfahren Sie auf der Onlineplattform zum Reisemagazin. Dort gibt’s neben zahlreichen Reiseangeboten passend zu den Destinationen, auf die das Magazin Lust macht, auch das PDF zum Blättern.

Meine persönlichen Layout-Highlights:

Ich hätte nicht gedacht, dass eine Krabbe mein Herz erobern könnte. Diesem achtbeinigen Covermodel ist es gelungen!

Romantische Lebensfreude, grafisch umgesetzt.

Honeymoon-Trip: Da dreht sich alles um Liebe. Sogar die Seepferdchen küssen sich!

Ein Jeans-Label als Störer.

Zum Foto die Zeichnung: Ist das die Lieblingsspeise der Gorillas?

Was man in Südafrika so alles erleben kann? Hier seh’ ich es auf einen Blick.
© Fotos: Reinhard Lang

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Weitere Beispiele für unsere Liebe zu Details in Printmagazinen finden Sie hier: