Fox-Awards: 3-mal Gold und 7-mal Silber für Egger & Lerch!

Preisgekröntes Corporate Publishing: Unsere Mitarbeiter- und Kundenmagazine räumten beim Wettbewerb von Lout.plus heuer zehn Füchse ab. 

Es ist schon wieder passiert: Bei den Fox Awards, dem Wettbewerb für Corporate Publishing Produkte des renommierten Branchenmagazins Lout.plus heimsten wir heuer für die Kunden- bzw. Mitarbeitermagazine hernsteiner, impuls wissen, ready, ringturm, Studio! und up insgesamt zehn Fox Awards bzw. Fox Visual Awards ein.

Qualitäts-Content trifft hochwertige Gestaltung
„Die Kombination von journalistisch geprägtem Qualitäts-Content und hochwertiger grafischer Gestaltung macht sich im Corporate Publishing bezahlt und wird offensichtlich auch von den Branchenprofis in der Jury wahrgenommen“, freut sich Egger & Lerch-Chefin Andrea Höbarth. Seit mittlerweile elf Jahren kürt eine hochkarätige Jury aus Marketing- und Kommunikationsexperten gemeinsam mit dem deutschen Branchenmagazin Lout die wirksamsten und effizientesten Kunden- und Mitarbeitermagazine des D-A-CH-Raums mit Fox Awards und Fox Visuals. Der Wettbewerb prämiert Unternehmen und Organisationen, die Content erfolgreich nutzen, um neue Stakeholder zu erreichen und Kunden zu binden, sowie Mitarbeitende zu halten und neue zu gewinnen.

Faszination Storytelling
Das Leben zu Hause stehe Corona-bedingt im Mittelpunkt und fördere neue Kommunikationslösungen bei Handel und Industrie. Bewährte Magazine könnten sogar Auflagen steigern, so die Veranstalter zu den aktuellen Trends. Zudem würden nun auch Technik- und beratungsorientierte Unternehmen – bisher vor allem mit Whitepapers unterwegs – die Faszination des Storytellings entdecken und sich erfolgreich mit komplexeren Magazinen auf Neuland wagen. Die Website/Microsite bleibe zwar die Steuerzentrale für Online-Content. Dieser fände sich aber zunehmend auch in Social-Kanälen wie Instagram, Facebook und Co. und sorge dort für mehr Reichweite und Engagement.

Die Jurybegründungen im Wortlaut: 

impuls wissen 
redaktionell und gestalterisch vorbildlich

 

Beim „Magazin zum Staunen“ ist in der Tat erstaunlich gut, was hier im Auftrag der Wiener Städtischen Versicherung in Bezug auf effektive Kommunikation geleistet wird. Print wie online: thematisch, redaktionell, gestalterisch vorbildlich. Der Grund, warum wir dennoch nicht die maximal möglichen Punkte vergeben, liegt in unserer offensichtlich unterschiedlichen Auffassung bezüglich der Zielgruppe. Auch den Kunden der Wiener Städtischen, die sicherlich über einen hohen Bildungsgrad verfügen, kann man die Hand reichen, indem man z. B. „Resilienz“ (ein guter Beitrag), kurz erklärt.


hernsteiner
inspirierend und souverän

Das didaktisch vorbildlich konzipierte „hernsteiner“ Magazin, dessen Inhalte und Art der Präsentation auf inspirierende, souveräne und mitunter auch konstruktiv-provokative Art die klar definierte Zielgruppe nie aus dem Blickpunkt lässt, zeigt, wie ein Printprodukt über die Kernaufgabe der Akquisition hinaus zum leicht erkennbaren, unverwechselbaren Markenbotschafter werden kann. Kompliment. Die positiven Werte der Lead-Generierung bestätigen die Richtigkeit der konzeptionellen Stringenz.


ready

Abwechslung und Vielfalt

 

Das Magazin von Rosenbauer spannt einen großen thematischen Bogen rund um den Produktbereich des Unternehmens und sorgt mit einer subtilen Aufbereitung für Abwechslung und Vielfalt. Die Aufmachung, auch durch opulente Infografiken, ist hochwertig und passend für die Zielgruppe. Insgesamt verspricht die Publikation eine hohe Wirksamkeit in der Kernzielgruppe. 


Ringtum

hochwertige Fotos, sehr gute Porträts

 

Das Mitarbeitermagazin der Wiener Städtische Versicherung ist handwerklich sehr solide konzipiert. Es besticht durch hochwertige Fotos und ein klar strukturiertes Layout. Mitarbeiterinterviews und Portraits sind ebenfalls sehr gut. Bei den digitalen Tools besteht noch Luft nach oben. 


STUDIO!

weitblickend mutig

 

Die Zielsetzung für das Magazin der FH Wien der WKW ist weitblickend mutig. Und offensichtlich realisierbar, denn „STUDIO!“ spricht die definierten Zielgruppen gradlinig an, vermittelt Kompetenz und Expertise der FH Wien thematisch, sprachlich fokussiert und optisch beziehungsweise im Gesamteindruck – in Bezug auf Funktion und Auftrag – teilweise geradezu verblüffend gut.


up

frisch und modern

Das Erscheinungsbild des Mitarbeitermagazins von Otis ist sehr frisch und modern. Titel up, Titelbild und -geschichte sind sehr clever gewählt und schaffen Bezug zum Produkt Aufzüge, der zukünftigen Ausrichtung von Otis und den neuen Zielen. Bemerkenswert ist die Verknüpfung von Information und Emotion, besonders durch die Hervorhebung des Privaten von Mitarbeitern und Führungskräften in Wort und Bild. Dies gibt dem Magazin Seele und motiviert zum Lesen. Quiz, Umfragen und das Maskottchen Liftboy unterstreichen den lockeren Charakter des Magazins und sind sehr unterhaltend.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 

Sie möchten mehr über erfolgreiches Corporate Publishing erfahren? 
Lesen Sie hier wie KLINGER Kunden in 60 Ländern erreicht.