Sind E-Autos gut oder böse?

Ist das E-Auto wirklich nachhaltig? Ist es sicher? Spart es CO2? Gibt es überhaupt leistbare Modelle? Und wie sieht das Laden in der Zukunft aus? All das bringt Ihnen die neue Ausgabe unseres E-Mobilty-Magazins Elo. Und vieles mehr. Leseprobe gefällig?

Das E-Auto scheidet immer noch die Geister. Die einen sagen, ihm gehöre aufgrund seiner im Vergleich zu Verbrennern besseren Klimabilanz die Zukunft. Die anderen behaupten das Gegenteil: Die Klimabilanz sei deutlich schlechter, die Rohstoffgewinnung umweltschädlich, die Batterien leicht entflammbar. Und da haben wir noch nicht von Kinderarbeit gesprochen. Ja, was stimmt denn nun? Unsere Titelgeschichte widmet sich genau diesen Widersprüchlichkeiten: Von CO2 bis Sicherheit. Ausführlich und mit teils erwarteten, teils unerwarteten Ergebnissen.

Strom im Blut
Unerwartet ist auch das Engagement von Rennfahrer Daniel Abt in der Formel E. Seine Familie ist im Tuning-Business Spitze, hat also Benzin im Blut. Und da fährt er Formel E? Wie passt das zusammen? Das haben wir den sympathischen Allgäuer gefragt.



Auch das autonome Fahren in der Stadt wirft, wenn es denn kommt, viele Fragen auf: Wie entscheidet die Maschine bei einem Unfall? Darf sie bewusst einen Menschen töten, um zwei andere zu retten? Darf sie dem Kind den Vorzug vor einem Alten geben?
Der Maschinenethiker Oliver Bendel stand uns verblüffend ehrlich Rede und Antwort.

Praxis, Praxis und noch mal Praxis
Kommt das autonome Fahren, wird man sich auch mit automatisierten Ladetechniken auseinandersetzen müssen. Und selbst wenn nicht, spricht das Streben nach größtmöglicher Bequemlichkeit für Automatisierung. Was ist diesbezüglich in der Pipeline? Kommt das Laden per Induktion? Kommen Lade-Roboter? Wir haben uns umgesehen und sind auf überraschend innovative Systeme „Made in Austria“ gestoßen

Der Zoe-Club, das sind Menschen wie du und ich, die sich bei einem regelmäßigen Stammtisch treffen, um sich über E-Mobility auszutauschen. Wir fanden spannend zu erfahren, welche Visionen und Anliegen sie teilen.
Apropos Menschen wie du und ich: Auf die Kritik, wonach wir bislang vorwiegend über teure E-Autos berichtet hätten, haben wir sofort reagiert und uns auf die Suche nach leistbaren Modellen gemacht. Vielleicht ist ja auch für Sie etwas dabei?

Bitte füttern Sie uns weiter mit Anregungen dieser Art. Bleiben Sie kritisch und bleiben Sie uns und der E-Mobility gewogen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

Erscheinungstermin: 8. Juni, online-Vorgeschmack auf ausgewählte Artikel gibt es hier. Das Magazin wird der gesamten Auflage des „Standard“, exklusive Postabos, beigelegt und später auf Elektromobilitäts-Messen und E-Mobility-Veranstaltungen aufgelegt.

„ELO“ können Sie jetzt auch online bestellen – gehen Sie dazu auf www.derstandard.at/shop. Sie finden „ELO“ außerdem auf den Plattformen Readly, read-it und PressReader.