Wir nehmen Fahrt für Volkswagen auf

In jeder Hinsicht mehr erfahren: Mit der Neugestaltung des „Volkswagen Magazins“ bringen wir eines der auflagenstärksten Kundenmagazine Österreichs auf Touren.

Es ist vielleicht nicht unbedingt der erste Gedanke, der einem im dichten Montagmorgen-Verkehr in den Sinn kommt. Aber Autofahren kann durchaus mehr sein als nur eine lästige Pflichtübung, um möglichst rasch von A nach B zu kommen. Ja, es kann auch Spaß machen, ganz unabhängig vom Tempo. Etwas zu erfahren – und zwar in jeder Hinsicht – ist mitunter ein echter Genuss. Das wollen wir von Egger & Lerch mit der Neugestaltung des „Volkswagen Magazins“ den Kundinnen und Kunden von Volkswagen näherbringen.

Autofahren ist Emotion
Neun von zehn Österreichern verbinden das Auto mit Unabhängigkeit und Freiheit, so eine Studie der Generali Versicherung aus dem Vorjahr. Ein Auto ist mehr als nur eine Kombination aus Blech, Kunststoff und Glas. Die Emotionen, die damit verbunden sind, wollen wir einfangen, den Reiz der Fortbewegung vermitteln. Wir wollen die Leser des „Volkswagen Magazins“ mit auf die Fahrt nehmen – indem wir Menschen in Szene setzen und Geschichten rund ums Auto erzählen.

Fachjournalisten gefragt
Wir, das sind im Konkreten Guido Gluschitsch und ich. Guido ist Motor-Journalist für die Tageszeitung „Der Standard“, ich war es ein paar Jahre lang bei einem Konkurrenzprodukt. Zwei, die gerne auf Achse sind und für die Fahrgefühl mehr als bloß die Straßenlage des Autos bedeutet. Trotz aller Routine: viel Arbeit war die erste Ausgabe des neuen „Volkswagen Magazins“ schon. Auf Grund des sehr knappen Zeitplans konnten wir noch nicht alle unsere Visionen umsetzen. Der Anfang der Neuausrichtung ist aber gemacht – und derzeit schalten wir schon in den nächsten Gang und arbeiten mit Vollgas an der nächsten Ausgabe!

  • Volkswagenmagazin
  • Zielgruppe: Kunden von Volkswagen
  • Auflage: über 400.000
  • Umfang: 60 Seiten
  • Erscheint 3 Mal jährlich

 


Durch Abwechslung von längeren und kürzeren, faktenreicheren und softeren Storys geben wir dem Magazin Rhythmus. Für ein entspanntes Cruisen durch das Magazin, ohne dass der Leser, die Leserin gleich nach der zweiten Geschichte in Sekundenschlaf fällt.

Statt anonymer Informationen bringen wir Leben in jede Story, auch wenn es um technische Erklärungen geht. Die Rubrik Tech-Check war bisher eine trockene Beschreibung von Auto-Funktionen. Nun schildert unser (fiktiver) Mechaniker Tom Neuerungen anschaulich anhand von Alltagssituationen, Erlebnissen und Anekdoten. Die Informationen werden so in einen lebendigen Kontext gesetzt.





Der mutigere Zuschnitt der Fotos, das bewusste Ausbrechen aus dem Grundraster und eine markante Bildbearbeitung sorgen für Dynamik.

Fotos: © Reinhard Lang